Kathleen Kennedy erhält Irving G. Thalberg-Award

46449548_2154898917901462_6446336845725827072_n

Gestern Abend fanden in Los Angeles, veranstaltet von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die Governors Awards statt. Bei dieser Preisverleihung werden Personen der Filmindustrie für ihre Verdienste für den Film ausgezeichnet. Höhepunkt ist die Verleihung des Irving G. Thalberg-Preises. Benannt nach einem der Gründerväter Hollywoods, wird der Preis unregelmäßig an besonders kreative Filmproduzenten vergeben, die sich durch langjähriges, konsequentes Bemühen um hohe künstlerische Qualität bei der Produktion von Filmen hervorgetan haben. Auf kaum ein anderes Gespann trifft dies so zu, wie auf Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy sowie ihren Mann und Produzentenkollegen Frank Marshall (auf dem Bild links hinter Kennedy zu sehen). Folgerichtig also die Preisverleihung an das Produzentengespann. Kathellen Kennedy erhielt den Preis sogar als erste Frau überhaupt.

 

Seit über 30 Jahren stehen die Namen Kennedy und Marshall für Filme Made in Hollywood. Besonders die Zusammenarbeit mit Steven Spielberg, der auch die Laudation gehalten hat, hat die beiden geprägt. Praktisch jeder Film des Regisseurs wurde vom Duo produziert, darunter Klassiker wie E.T., Die Farbe Lila oder Jurassic Park. Kennedy und Marshall hatten aber immer auch ein Gespür für neue Talente. So produzierten sie mit „Sixth Sense“ den ersten Kinofilm von M. Night Shyamalan, der mittlerweiler einer der etabliertesten Regisseure in der US-Filmindustrie ist.

 

Während Marshall weiter in erster Linie für Spielbergs Produktionsfirma Amblin Entertainment – übrigens gemeinsam von Marshall, Kennedy und Spielberg gegründet – arbeitet, kümmert sich Kathleen Kennedy seit 2012 um die Geschicke von Lucasfilm. Sie ist damit unter anderem verantwortlich für alle Produktionen, die im Star Wars-Universum das Licht der Welt erblicken.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *